Agera RS
  • Info
  • Daten
  • Details
  • Farben
  • Downloads
  • Stimmen

Mit dem neuen AGERA RS präsentieren wir den ersten EN-C Schirm mit RAST!
Durch die Synergieeffekte aus der  Kombination von RAST mit  einem kompromisslosen Leistungsprofil definiert der AGERA RS die Sportklasse neu und verwischt die Grenzen zur Performance-Klasse.

 

  AGERA RS Upgrade 2019 (betrifft alle Agera RS, die vor dem 01.01.2019 ausgeliefert wurden)



Flugverhalten:

Der AGERA RS ist ein leistungsstarker Flügel mit Zweileiner-Charakter.

Er lässt sich feinfühlig und äußerst präzise steuern und ist dabei selbst in starken  Turbulenzen unglaublich stabil und zuverlässig kontrollierbar. Durch sein kommunikatives Flugverhalten ermöglicht es der AGERA RS dem Piloten „die Luft zu lesen“ und selbst kleinste Aufwinde zu erspüren und zu nutzen.

In starken Bedingungen ist der AGERA RS so richtig in seinem Element und vermittelt Hochleister-Feeling pur:

Messerscharfes Durchgleiten von Turbulenzen bei Halb-, oder Vollgas verbunden mit perfekter Pitch-Kontrolle über die C-Bridge lassen bei Streckenjägern keine Wünsche offen. Ist die nächste Thermik erreicht, zieht der AGERA RS zielstrebig in die Thermik hinein und lässt sich spielerisch an die Basis zirkeln. Dabei unterstützt er den Piloten zu jedem Zeitpunkt mit klarem und direktem Feedback.

Damit der AGERA RS seine beste Leistung entwickeln kann, sind die Gewichtsbereiche sehr präzise erflogen und eng gesteckt und bilden zugleich den Bereich der optimalen Flächenbelastung ab.


Zielgruppe:

Der AGERA RS ist ein high-end Sportklasse-Flügel, der auch den Vergleich mit höher klassifizierten Geräten nicht scheuen muss. Mit seinem enormen Leistungs- und Geschwindigkeitspotential zielt er vornehmlich auf folgende Pilotengruppen ab:

  • Ambitionierte Gleitschirmflieger, sowie Strecken- und Wettkampfpiloten, die aktiv fliegen und in der Lage sind Kappenstörungen im Ansatz zu erkennen und zu verhindern, bzw. deren Auswirkungen zu minimieren. Alle gängigen Abstiegsmethoden müssen vom Piloten sicher beherrscht werden.

  • Piloten, die sich gewissenhaft auf den Umstieg auf einen CCC oder EN-D Wettkampfschirm vorbereiten wollen.


Den AGERA RS nur für gemütliches Kreisen im Hausbart zu nutzen wäre ungefähr so, als würde man mit einem Sportwagen nur durch Fußgängerzone fahren…

Technische Highlights:

  • RAST für mehr Stabilität und ein größeres Spektrum an erfliegbarer Leistung

  • Kompromissloses Leistungsprofil für hohe Geschwindigkeiten und beste Thermikeigenschaften

  • Nitinol-Stäbchen für eine messerscharfe Eintrittskante mit maximaler aerodynamischer Güte

  • Lastverteilung wie bei Zweileiner-Technologie. Die Last verteilt sich zu 90% auf die A- und B-Ebene. Die C-Leinen haben stützende Funktion und wirken nur bei Einsatz der Bremsen  oder Kappenstörungen. Auf diese Weise ist es gelungen, das Zweileiner-Feeling in die Sportklasse zu übertragen

  • C-Bridge für effiziente Pitch-Kontrolle und Steuerung über die hinteren Tragegurte

  • exklusives, sehr leichtes und haltbares Hightech-Tuch

  • Wettkampf-Beleinung für minimierten Widerstand

  • Hoher Trimmspeed

  • Intelligente und langlebige Leichtbauweise


Ein Kommentar unsers Entwicklungteams: 

Es wird sehr viel über die Leistung von Gleitschirmen gesprochen, aber kaum jemand veröffentlicht zuverlässige Polare. Wir haben in mehreren Flügen mit dem TAS-Sensor und zwei paralell-geschalteten Instrumenten die Polare vom Agera R/L erflogen.

 

"Best-of" Flüge mit dem Agera RS


Pilot: Franz Sailer

Startplatz: Unternberg  Distanz: FAI Dreieck - 227,87km (25,69km/h)

https://www.xcontest.org/world/en/flights/detail:franky3230/20.04.2019/08:12


Pilot: Dietmar Siglbauer

Startplatz: Unternberg  Distanz: FAI Dreieck  - 202,4 km (20,2 km/h)

https://www.dhv-xc.de/leonardo/index.php?op=show_flight&flightID=1115131


Pilot: Tim Huber

Startplatz: Unternberg  Distanz: FAI Dreieck - 199,2 km (22,5 km/h)

https://www.dhv-xc.de/leonardo/index.php?op=show_flight&flightID=1116093


Pilot: Walter Wojciechowski

Startplatz: Bassano  Distanz: Freie Strecke - 170 km (24,4 km/h)

https://www.xcontest.org/world/en/flights/detail:xcwalter/1.05.2019/09:49


 



Detailfotos

 

Agera RS XS S SM ML L
* in Bearbeitung / in progress
** Die Leistungsdaten sind abhängig von der Flächenbelastung, den atmosphärischen Bedingungen und dem verwendeten Gurtzeug, sowie der Pilotenposition
         

LTF Musterprüfung

C (PDF)


C (PDF)


C (PDF)


C (PDF)


C (PDF)


CEN Musterprüfung

C C C C C

Empfohlener Gewichtsbereich (kg) Min/Max inkl. Ausrüstung

65-80 78-89
90-100
100-110 110-125
Zulässiger Gewichtsbereich (kg) Min/Max inkl. Ausrüstung 65-82 78-90

88-100

98-112 110-125

Zellen

69 69 69 69 69

Flügelfläche (m²)

20,4 22 24,3 26,7 29

Flügelfläche projiziert (m²)

17,7 19,1 21,2 23,2 25,2

Spannweite (m)

11,3 11,8 12,4 13,0 13,6

Spannweite projiziert (m)

9,0 9,6 10,1 10,6 11,0

Streckung

6,3 6,3 6,3 6,3 6,3

Streckung projiziert

4,8 4.8 4.8 4.8 4,8

Schirmgewicht (kg)

4,6 4,8 5,0 5,3 5,7

Min. Sinkgeschwindigkeit (m/s)

**
1.0 1.0 1.0 1.0 1.0

Trimmgeschwindigkeit (km/h)

**
40±1 40±1 40±1 40±1 40±1

Max. Geschwindigkeit (km/h)

**
55±2 55±2 55±2 55±2 55±2

Lieferumfang

 

  • Swing AGERA RS
  • Sherpa Packrucksack
  • Protection Bag 2
  • Kompressionsband
  • Betriebsanweisung

  • Navigation

Agera RS DE EN FR ES

Prospekt / Flyer

-- -- -- --

Betriebsanweisung

PDF PDF

--

--

Service- und Kontrollheft

PDF

PDF

PDF

--

Nachprüfanweisung

-- --    

Testberichte

Thermik Magazine Testbericht

Thermik Magazine Review

-- --

Piloten Feedbacks

 

 


Der Agera RS bereichert zweifelsohne die Sportklasse: Ins Auge springt vorderhand seine unumstritten formidable Performance im Gleitflug. Vor allem im beschleunigten Flug bis hin zum Topspeed bei etwa 56 km/h besticht der Sportklasseflügel durch flache Polare sowie überdurchschnittliche Stabilität. Sollte es trotzdem mal „klappen“, darf der Pilot auf die Vorteile des RAST-2.0-Systems vertrauen, welches zweifelsohne einen flachen Knickwinkel und geringere Flächentiefe begünstigt. Etwas „anders“ präsentiert sich der Agera RS in der Thermik. Den Agera RS muss man im Aufwind auch definitiv „anders“ fliegen. Und zwar hochleistergerecht: mit ausreichend Speed … kaum Außenbremse … und konsequenter Gewichtsverlagerung! Dann präsentiert sich der schnittige Flügel im Aufwind drehfreudig, agil und stets superstabil.

Thermik Magazine - Agera RS Testbericht [PDF Download]


I participated in the Polish Sport a little as a joke. With Bassano friends we wanted to see who was the best, we all wanted to use the new Swing Agera RS, unfortunately then they didn't attend the event. I do. In the days before the race I tried the new Agera RS and I immediately felt that it had potential, flying against the CCCs like Enzo 3 and Boomerang 11 I had good feelings, flying in the small Recoaro Dolomites the day was turbulent and weak, I tried the safety of the sail, excellent, it was enough to bite the brakes and stable and safe sailing.

The RAST works well preventing clasps perfectly. The sail test was perfect. On the first day of the competition held in Alpago, my Agera RS immediately fell above the other sails, especially when it came to the thermals and the ridge near the rocks, I had them brought and climbed much more than the others. I was great in front of everyone without any problem, I had an extra gear, perfect.

Even the following two days the stability and safety helped me a lot and I also won the second and third tasks, always staying ahead of everyone, the whole task very easily. The fourth and last day no one has closed due to coverage. Excellent result for this Agera RS with RAST works well, stability, efficiency and safety in EN-C are perfect.

I thank Swing, Maurizio Bottegal for the trust.

Nevastro Federico


Bei den Spreewald Open 2019 durfte ich den Swing Agera RS in der Größe L ausprobieren. Die Vorhersage für den 3. Tag / 2.Task des Wettbewerbs war "gute bis sehr gute Thermik". Der Tag blieb jedoch weit hinter den Erwartungen zurück. Im Startbart konnte ich einige EN-C Schirme abhängen. Für mich eine völlig neue Erfahrung, da sonst leichtere Piloten in schwachen Bedingungen immer an mir vorbeiziehen. Einmal an der Basis angekommen, war es quasi ein Selbstläufer die 23 km kurze Aufgabe im Halbgas abzufliegen. Vielen Dank an Swing und den Konstrukteur Michael Nesler für diesen wirklich gelungenen Schirm, mit dem ich meinen allerersten Task-Sieg in einem Gleitschirm-Wettkampf erfliegen durfte.

Ronny Schmidt


Flachland-Stresstest für den neuen Agera RS

Getreu dem Motto einen Schritt zurück und zwei nach vorne, durfte ich bei den Spreewald Open in Cottbus vergangene Woche den neuen Agera RS unter Wettkampfbedingungen testen. Nach vielen Jahren auf Enzo's, aber zuletzt geringer Flugpraxis entschied ich mich bewusst vorerst dazu.
Genauso wie man sich bei einem Klassenaufstieg an die neuen Anforderungen der Schirme gewöhnen muss, so ist dies auch beim Klassenabstieg der Fall. So richtiges Hochleisterfeeling sollte man daher auch nicht erwarten. Was die Agilität, sowie die Gleit-und Steigleistung betrifft, muss sich der Agera RS aber keinesfalls verstecken. Im Gegenteil, besonders auffällig erschien mir die gute Gleitleistung bei 1/3 beschleunigt. Auch gegen den Wind schlägt sich der Schirm überraschend gut. Das Startverhalten speziell an der Winde kann man schon fast als schulungstauglich beschreiben. Selbst Rückenwindstarts sind absolut kein Problem. Alles in allem ist Swing ein sehr ausgewogener Flügel gelungen, bei dem man keine Überraschungen erlebt, aber dennoch eine brauchbare Leistung zur Verfügung hat.

Martin Serner


I made some glide comparisons with an Artik 5 which is a very good glider in that matter, and found out many times that the Agera RS has IMHO, the highest glide on a C ever seen. Indeed, the glide is simply amazing, with a trim speed that’s slightly faster than an Artik 5 fully loaded. I even tried some glides with an LM6 size SM and found out that the Agera RS plays in that class in terms of gliding in moving air. I also felt that when there’s turbulence and difficult windy conditions, that the Agera RS performs at it’s best. So when i let it fly ! the glide angle is superb for a C certified glider. I forgot to say that the Agera RS doesn’t seem to have a shark nose, and the leading edge looks similar to the Nyos RS, with more cells of course, and smaller openings.

Ziad Bassil - Agera RS SM Review


 

The words to describe my first experience are 'curious and excited'... I generally only add 1 new item to my flying however in this occasion I also flew the connect 3 for the first time but normally I'm in the connect 2, which may not count as too much new equipment as both have seaboards and are quite similar.
The site was my regular inland site and the time was after the peak thermic period. The air was boyant and the lift was abundant near the ridge and some small climbs away from the hill. I flew without a Vario sound and concentrated on feeling the air through the harness.

The glider gave more feedback than my Nyos RS as well as all of the other EN C glider I have flown in the last 15 years which was helpful in searching for the light lift. I managed to climb faster than my friends on the day and push out from the ridge to new areas and loose very little height. On a few occasions I played with the speed bar and felt the glider became more solid. The initial height loss on application was coupled with high speed, however the glider seemed to flatten out and glider forever to headwind areas I had not flown to before.
I top landed and gave the glider to a friend that zoomed around the sky and I was unable to catch him to take a picture of the top surface. I can't wait to try the glider again! Excited and curious about how it goes in stronger lift.

Andrew Polidano
Chief Flight Instructor


 

My record flight is done definitely thanks to the new wing. I exchanged BGD Lynx to Swing Agera RS and I feel as if this wing had inner aluminium frame. In the strong turbulence, I feel very confident and sefaly. The performance is outstanding. I highly recommend it :)

Walter Wojciechowski
XC Walter


 

I am Reyee, a Chinese fresh pilot. I had a 190km flight with Agera in Australia .
Thanks for providing such excellent wing. That was my second time fly Agera RS ,also my second time to try a EN C class wing(I used to fly Nyos RS). it performance very nice and gave me a wonderful memory.

FYI, the flight log is here:   https://www.xcontest.org/world/en/flights/detail:reyee/27.12.2018/01:19

这把伞的表现牛逼的超出意外,means "The wing perform so amazing over my expect" in Chinese.
Hope other pilot will join to fly with Agera RS.

Reyee Wu
Chinese XC Pilot