Cirrus 3
  • Info
  • Daten
  • Farben
  • Fotos
  • Downloads

Zielgruppe

Das konstruktive Gesamtkonzept des CIRRUS 3 ist auf hohe Leistungsansprüche ausgelegt und spricht damit alle ambitionierten Vielflieger, Strecken- und Wettkampfpiloten an.

Konstruktion

Der CIRRUS 3 baut auf den Erfahrungen des erfolgreichen Wettkampfschirmes STRATUS 4 auf. Auch beim CIRRUS 3 findet man die sehr aufwändige Bauweise mit Volldiagonalzellen und eine Leinengeometrie, die den Restwiderstand verringert und sich somit leistungsfördernd auswirkt.
Optional kann der CIRRUS 3 mit einer Wettkampfbeleinung aus unummantelten Aramidleinen bestellt werden.
Ein von SWING exklusiv eingesetztes Designtool wurde zur Optimierung des Profils, der Trimmung und daraus resultierend der Flugleistung und Flugstabilität des CIRRUS 3 verwendet. Viele Verhaltensmuster wurden während der Konstruktionsphase am Rechner Simulationen unterzogen. Das Ergebnis ist ein Hochleistungsgleitschirm mit herausragenden Steig- und Gleiteigenschaften in Kombination mit feinfühligem Handling.
Hochpräzise Produktionsvorgaben für die Herstellung des CIRRUS 3 resultieren in einem Produkt hoher aerodynamischer Güte, ein Aspekt, der speziell bei aufwändig konstruierten Gleitschirmen eine Leistungssteigerung bewirkt.

Verarbeitung

Die bewährte Materialkombination des sehr leichten (44g/qm), silikonbeschichteten Perseverance PN 6 für das Obersegel und Toray WT 7 im Untersegel findet auch bei diesem SWING Produkt Verwendung.
Diese Materialkombination ist auch beim CIRRUS 3 Garant für hohe UV Resistenz und damit bestens geeignet für lang andauernden und harten Einsatz bei Streckenflügen und im Wettkampf.

Flugverhalten

Die herausragendesten Eigenschaften des CIRRUS 3 sind das sehr feinfühlige, präzise definierte und jederzeit über den Flugzustand berichtende Handling, als auch ein hervorragendes Gleitpotenzial in allen Geschwindigkeitsbereichen.
Die Ausgewogenheit aller zum leistungsorientierten Fliegen wichtigen Eigenschaften, so zum Beispiel das Verhalten in thermischen Bedingungen wurde durch monatelange Feinarbeit unter Mithilfe von international anerkannten Test- und Wettkampfpiloten sichergestellt.
Ein für diese Klasse von Gleitsegeln ausgezeichnetes Sicherheitsverhalten des CIRRUS 3 (siehe DHV Testprotokoll) unterstützt den Piloten bei all seinen Ambitionen.

Cirrus 3 22 24 26

LTF Musterprüfung - unbeschleunigt

2 2 2

LTF Musterprüfung - beschleunigt

2-3 2-3 2-3
70 - 90 80 - 105 100 - 125

Zellen

75 75 75

Flügelfläche (m²)

26 27,5 30

Flügelfläche projiziert (m²)

23 24,3 26,4

Spannweite (m)

12,3 12,65 13,2

Spannweite projiziert (m)

9,75 10,1 10,4

Streckung

5,8 5,8 5,8

Streckung projiziert

4,5 4,5 4,5

Schirmgewicht (kg)

6,8 7,2 7,8

Min. Sinkgeschwindigkeit (m/s)

1,05 1,05 1,05

Max. Geschwindigkeit (km/h)

54 54 54

Trimmgeschwindigkeit (km/h)

37 37 37
  • Navigation

Sonderdesigns

Prinzipiell gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten, den Schirm individuell zu gestalten:

  • einerseits mit einem Sonderdesign (siehe oben)
  • andererseits durch die Anbringung von Werbeschriftzügen.

Gleitschirmsponsoring leicht gemacht

Hier Daten und Fakten die dir bei der Aquise oder Bewerbung bei möglichen Sponsoren Hilfestellung leisten können.

Sonderdesigns

Hinweis

Die Lieferzeit für Sonderfarben kann je nach Kapazitätsauslastung unserer Produktion stark variieren. Bitte erfrage daher bei Deinem Händler die jeweils aktuelle Lieferzeit.

Cirrus 3 SplitGallery Image

Foto: Martin Scheel / azoom.ch - Location: Walensee / Switzerland

Cirrus 3 DE EN FR ES

Betriebsanweisung

PDF

PDF

PDF

--
Cirrus 3 22 24 26

Service- und Kontrollheft

PDF

PDF

PDF