Exklusive Designs - Made by Swing

  • Der Gleitschirm als Werbeträger
  • Schirme mit Sonderfarben
  • Schirme mit Werbeschriftzügen
  • "Mein Logoschirm" - Eine Anleitung, Schritt für Schritt
  • Fragen zu Preis / Lieferzeit etc.
  • Downloadliste / Planformen

Der Gleitschirm als Werbeträger

Freies Fliegen fasziniert die meisten Menschen. Das gilt besonders für das Gleitschirmfliegen, den ästhetischsten aller Flugsportarten. Aufgrund dieser Faszination ist ein Schriftzug in einem Gleitschirm eine besonders effektive Werbemöglichkeit. Weitere Vorteile kommen hinzu: Die Kosten sind vergleichsweise niedrig und die technische Umsetzung ist einfach. Der Gleitschirm ist damit nicht nur die geeignete Werbefläche für einen Sponsor, sondern beispielsweise auch für das eigene Geschäft oder die eigene Homepage.

Prinzipiell gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten, den Schirm individuell zu gestalten,

  • einerseits mit einem Sonderdesign,
  • andererseits durch die Anbringung von Werbeschriftzügen.

Gleitschirmsponsoring leicht gemacht

Hier Daten und Fakten die dir bei der Aquise oder Bewerbung bei möglichen Sponsoren Hilfestellung leisten können.

Datei zum downloaden:

Acrobat Reader pdf (140Kb)

Schirme mit Sonderfarben

Bei einer Sonderfarbe behält der Schirm das Swing-Design, auf Wunsch des Kunden werden aber eine oder mehrere Farben ausgetauscht. Dies kostet den Endkunden lediglich einen Aufpreis von 100 €. Eine Sonderfarbe bedeutet demzufolge keine Schablonenänderungen.

Special color design tool

Special color design tool

Schirme mit Werbeschriftzügen

Swing produziert jährlich mehr als 100 Sponsorschirme und kann deswegen auf einen umfangreichen Erfahrungsschatz zurückgreifen.

Beispiel für eingenähte Logos:

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, Werbeschriftzüge und Logos auf dem Segel anzubringen: sie können aufgeklebt oder eingenäht werden. Es hängt in erster Linie von der Größe und Art der Beschriftung ab, welche der beiden Möglichkeiten sich besser eignet.

Aufgeklebte Buchstaben / Logos

Beispiel eines aufgeklebten Logos

Vorteile

  • Das Logo ist abziehbar.
  • Das Logo kann unabhängig vom Schirm produziert werden
  • Es gibt sehr viele Farbvarianten (ca 20)
  • Ein aufgeklebtes Logo ist vor allem dann empfehlenswert, wenn die Schriftzüge kleiner (bis zu 30cm hoch) oder sehr dünn und/oder sehr geschwungen sind

Für diese Methode der Beschriftung kann Swing auch einfarbige Schirme bauen (mit dem Sonderfarbenaufpreis von 100€). Mehr Informationen und Beispiele unter www.gleitschirmbeschriftung.de.

Nachteile

  • Der Aufkleber erhöht das Kappengewicht und kann bei großen Beschriftungen die DHV-Zulassung ungültig machen
  • Eventuell schlechtere Starteigenschaften durch erhöhtes Kappengewicht
  • Eventuell verschlechtertes Klappverhalten
  • Farben haben keine große Leuchtkraft wegen doppeltem Segel
  • Das evtl. spätere Abziehen des Logos kann Klebespuren hinterlassen

Eingenähte Buchstaben / Logos

Vorteile

  • Praktisch keine Erhöhung des Kappengewichts
  • DHV-Zulassung ist weiterhin gewährleistet
  • Keine Veränderung des Flugverhaltens
  • Farben werden besser durchleuchtet
  • Besonders empfehlenswert bei großen und dicken Buchstaben
  • Bei großen Aufschriften eventuell preisgünstiger

Nachteile

  • Kleinere Farbauswahl - Folgende Farben sind erhältlich: schwarz, weis, rot, blau, hellblau, gelb, orange und grau, beim Everest gibt es aufgrund des Leichttuchmaterials nur blau, weiß und rot.
  • Logo/Beschriftungen können später nicht mehr abgezogen werden (wovon generell auch abgeraten wird)

Kombinierte Beschriftung (Kleben und Nähen)

Es besteht die Möglichkeit, große Flächen einnähen zu lassen und kleinere Details aufzukleben.
Beispiel:

MEIN LOGOSCHIRM - Schritt für Schritt

1) Wie gestalte ich am besten meinen Logoschirm?

  • Für das Obersegel am besten weiß oder eine helle Farbe wählen , um die Farbechtheit des Untersegels beizubehalten.
  • Für das Untersegel am besten weiß und kontrastreichen Farben für die Aufschriften (schwarz oder blau). Rot wirkt auf die Distanz eher grau
  • Kleine Schriftzüge (unter 30cm) vermeiden, da sie aus mehr als 30 Meter Entfernung kaum lesbar sind
  • So wenig Information / Text wie möglich
  • Logos auf dem Obersegel sind auch möglich
  • Wenn möglich gut lesbare Schriftzüge verwenden

2) Wie erstelle ich die Vorlage für meinen Logoschirm?

a) Download der Planform

Am besten eine .cdr-Datei (Corel Draw - Version 9) von der Planform des erwünschten Modells downloaden (Links siehe unten). Für diejenigen, die nicht mit diesen Dateiformaten arbeiten, besteht die Möglichkeit, die Planformen der Modelle im pdf-Format herunter zu laden.

b) Werbeschriftzug / Logo

Die Vorlage muss ausserdem als Corel Draw-Datei (max. bis Version 9) zur Verfügung stehen. Bitte keine Bildformate (jpg, bmp oder andere) einfügen, da diese nicht beliebig vergrößert werden können und deswegen für diesen Zweck nicht verwendbar sind. Beim Logo auf unnötige kleine Details, eventuelle Schattierungen und Verzierungen verzichten, da sie die Lesbarkeit mindern und die Kosten erhöhen können.

c) Platzierung des Werbeschriftzugs / Logos

Den Werbeschriftzug im Untersegel bzw. Obersegel in einer der Planformen (pdf oder cdr) platzieren. Wichtig: Bitte darauf achten, dass die Schriftzüge nicht in den Hinterkantenbereich drängen, da dieser Bereich im angebremsten Flugzustand nicht lesbar ist (am besten mindestens 30cm Abstand von der Hinterkante). Im Außenflügelbereich ist der Schirm stark gekrümmt (dies ist in der Planform nicht zu erkennen). Daher am besten die äußersten 5-6 Zellen unbeschriftet lassen.

d) Tuchfarben

Den Schriftzug den zur Verfügung stehenden Tuchfarben (siehe oben) anpassen. Bitte nicht vergessen, die Farbe des Ober- und Untersegels zu bestimmen (keine Pantone Genauigkeit möglich).

tl_files/content/service/garantie/pics/colors.gif
e) Texte

Bitte alle Texte in Kurven konvertieren, damit es keine Probleme mit der Übernahme der Schriftart gibt. Dies kann auch von der Firma Swing gemacht werden, falls dem Kunden die Möglichkeit dazu fehlt. In diesem Fall sendet Swing dem Kunden eine pdf-Datei zurück und bitten um die Freigabe des endgültigen Layouts.

3) Wohin schicke ich die Datei?

Die komplette Datei mit folgenden fünf Informationen an info@swing.de schicken oder das ausgefüllte PDF an folgende Nummer faxen: +49 8141 327 870

Folgende Informationen müssen vorhanden sein:

  • Modell
  • Größe (sehr wichtig)
  • Händler eigener Wahl, über den das Geschäft abgewickelt werden soll (Kopie der E-Mail auch an den Händler schicken)
  • Klare Farbdefinition auch für das Obersegel- und Untersegel
  • Name und Rufnummer für eventuelle Rückfragen

So soll die fertige Datei aussehen:

Beispiel

Nach ca. 4 Werktagen den Kostenvoranschlag beim Händler abholen und bei ihm die Gebühr von 30 € bezahlen. Wegen der aufwändigen Bearbeitung eines Auftrages muss dieser Betrag zur Absicherung erhoben werden. Dieser wird jedoch bei Bestellung des Schirms wieder vom Endpreis abgezogen. Die komplette Bestellung muss über den Händler abgewickelt werden.

Da nach der Bestellung keine Änderungen mehr eingereicht werden können, bitte alle Daten und Angaben genauestens überprüfen. Umtausch und Stornierung sind danach nicht mehr möglich.

Weitere Fragen?

A) Wie hoch ist der Aufpreis für einen Schirm mit Werbeschriftzug?

Der Preis hängt von der Komplexität des Logos, der Anzahl von Details und hauptsächlich der betroffenen Zellen ab. Einfache, weniger aufwendige Logos können den Kunden zwischen 400 bis 800 € kosten. Sehr komplexe bis zu 1000 € oder eventuell mehr. Je nach Größe des Werbeschriftzugs kann es preisgünstiger sein, den Schriftzug aufzukleben oder einzunähen. Generell liegen die Kosten für beide Methoden jedoch in einem ähnlichen Bereich. Ein Kostenvoranschlag beträgt 30 €, dieser entfällt aber, wenn der Schirm bestellt wird.

Beispiel eines einfachen Werbeschriftzuges

tl_files/content/service/garantie/pics/einfach.jpg

Beispiel eines komplexen Werbeschriftzuges

tl_files/content/service/garantie/pics/s2.jpg

B) Wie lang ist die Lieferzeit?

Nach Bestätigung der Bestellung und Versenden der endgültigen Datei, beträgt die übliche Produktionszeit 2-4 Wochen, zuzüglich der Versandzeit von Swing zum Händler.

C) Ändert sich etwas an den Garantieleistungen?

Nein, Swing gewährleistet weiterhin eine Garantiezeit von 3 Jahren für alle Schirme, außer dem Everest.